EINTRACHT GLINDOW vs Veritas Wittenberge 2:0 (0:0)

Landesklasse Staffel West 2018/2019

Wie in den letzten Wochen fast immer, war auch diesmal die personelle Lage die größte Herausforderung vor Spielbeginn.

Verletzte Spieler -> 5, durch Arbeit/Studium/Hochzeit verhinderte Spieler -> 5 -> quasi also ein komplettes Team fehlte...

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Christian Zander & Arthur Lorentz, die sich SEHR kurzfristig bereit erklärten die Mannschaft "spielfähig" zu machen. Besonders Zander war nach langer Pause (6 Spiele!) ein großer Stabilisator der auch ansonsten guten Glindower Defensive. Aber auch der erst 19 jährige Lorenz machte in seinem ersten Landesklassenspiel im Männerbereich ein guten Job!

Die Eintracht startete wie die Feuerwehr. Ball & Gegner wurden schön laufen gelassen. Bereits nach acht Minuten hätten sich die Gastgeber belohnen "müssen". Fein gespielter Angriff über den rechten Flügel über Stodolny, Bodenstab und Simon. Leider schoß Simon den Ball aus gut zwölf Metern zentral über das Gehäuse! Eine weitere gute Glindower Chance, wurde nach fünfundzwanzig Minuten auf der Linie geklärt. Der anschließende Eckball brachte ebenfalls keinen Erfolg.


Ansonsten war die erste Halbzeit einigermaßen ausgeglichen. Die Gäste, mit wenig Ballbesitz, mühten sich im Offensivspiel. Dies allerdings meinst mit langen Bällen. Trotzdem soll nicht verschwiegen werden, dass auch Veritas in Durchgang eins, drei gute Torchancen verzeichnete. Freilich wurden diese allesamt durch Fehler im Spielaufbau der Gastgeber ermöglicht & vom wieder einmal bestens aufgelegten Geske im Eintracht-Tor vereitelt, dies zeigt aber, dass die Gäste keineswegs chancenlos waren!


Halbzeit!


Halbzeit zwei begann mit einem Paukenschlag. Stodolny, ein Aktivposten im Glindower Spiel, drang unmittelbar nach Wiederbeginn, mit dem Ball am Fuß in den gegnerischen Strafraum ein. Der hervorragend leitende Unparteiische, entschied sofort auf Foulspiel & Strafstoß.

Leider scheiterte der sonst sehr sichere Kasper. Quasi im Gegenzug musste Geske erneut Kopf & Kragen riskieren...Weiter torlos!


Nach gut einer Stunde kam dann nichts mehr von den Gästen. Glindow nun hoch überlegen und mit schönem Fussball. Flach, schnell, mit vielen Doppelpässen und schönen Kombinationen! Die überfällige Führung, nur eine Frage der Zeit.

Die gab es dann auch fünfzehn Minuten vor Ende der Partie. Toller vertikaler Ball von Lohse auf Hermsdorf. Der Ballempfänger schloß sofort mit dem ersten Ballkontakt per Lupfer mit der Innenseite über den Gästekeeper ab. Geiles Tor! 1:0 Glindow, 75. Minute!

Den Sack zu, machten die Einheimischen nur drei Minuten später. Erneut gab es Foulstrafstoß. Diesmal wurde Kasper gelegt. Lohse schnappte sich die Kugel & versenkte das Spielgerät unten links zum 2:0 für die Eintracht!

Ein letzter Höhenpunkt war ein Simon-Freistoß in der Nachspielzeit. Gut pariert vom Wächter aus Wittenberge.

Mit diesem erneutem Heimsieg, ist unser Team nun die beste Heimmannschaft der Landesklasse West. Hinzu kommt noch, dass die Mannschaft în den bisherigen 23 Punktspielen, nur 25 Gegentore kassiert hat. Soll heißen -> BESTE Defensive der Liga!

Hervorragende Zahlen für einen Aufsteiger! Danke Männer!


Das nächste Spiel wird erneut ein Heimspiel sein! Wir erwarten mit dem Teltower FV die bis dato zweitbeste (nur Spitzenreiter Trebbin holte einen Punkt mehr!) Mannschaft der Rückrunde! Schmerzliche Erinnerungen haben wir an das Hinspiel. Wir wissen also, was uns erwartet!

Wann: Samstag, den 27.04.2019, Anstoß ist um 15:00 Uhr

Wo: Ludwig-Jahn-Sportplatz, Kunstrasenplatz, Dr.-Külz-Straße, 14542 Glindow

Wir, die Mannschaft, freuen uns über jeden einzelnen Besucher!


Danke & Sport frei!

EINTRACHT GLINDOW vs Lok Seddin 2:0 (1:0)

Landesklasse Staffel West 2018/2019

Ohne wirklichen Auswechselspieler (der muskelverletzte Holland, Co-Trainer Jäger & Trainer Hecht zierten die Auswechselbank!) brachten die Eintracht Kicker das Kunststück fertig, den Eisenbahn-Fussballern aus Seddin keine wirkliche Torchance über die gesamte Spielzeit zu gestatten.

Die neu formierte Defensive der Gastgeber hatte die harm- und zahnlose Offensive der Gäste im Griff! Was die Seddiner gut machten, war das Ve...rschieben bei Ballbesitz der Eintracht. Dadurch verengten sie geschickt die Räume & nahmen den Einheimischen die Entfaltungsmöglichkeiten nach vorn. Auch noch bemerkenswert -> das enorm aggressive Zweikampfverhalten der Gäste. Zum Leidwesen der Glindower, übertrieben die Gäste dies von Zeit zu Zeit. Jedoch ließen sich die Glindower nicht beeindrucken, gut so! Nach gut dreißig Minuten ließen die Gastgeber die Kugel etwas schneller & geschmeidiger durch die eigenen Reihen laufen. Und siehe da, wenn man die Seddiner ins Laufen bekam, eröffneten sich Möglichkeiten.

Eine sehr strittige Situation erlebten die Zuschauer & beide Teams in der 35. Minute. Der Keeper der Gäste "vertendelte" den Ball gegen Kovacs und brachte den Glindower Angreifer dann zu Fall...so sahen die Szene viele. Schied- und Linienrichter jedoch nicht. Typischer Fall von "kann man pfeifen, muss man aber nicht".

 

Glindow war´s egal. Keine zwei Minuten später jubelten die Gastgeber erstmals. Ein feiner Freistoß von Kovacs erreichte den einlaufenden Stodolny, der den Ball aus Nahdistanz im Tor unterbrachte! 1:0 Glindow!

Halbzeit.

Der zweite Durchgang ist schnell erzählt. Seddin, spielerisch limitiert & mit zunehmender Spieldauer bei schwindenden Kräften, sehr undiszipliniert (Nr. 7), hatte dem Ballbesitzfussball der Eintracht nichts entgegen zu setzen. Ausschließlich über lange Bälle gab es etwas Entlastung.

Die Gastgeber machten nach genau einer Stunde den Deckel auf diese Partie. Kobold belohnte sich durch ein energisches Nachsetzen und schob den Ball aus zwölf Metern ins Tor. 2:0 Glindow, 60. Minute!

Danach noch "Schutzhaft" (Auswechslung) für den Seddiner "Schäumling" mit der Nummer 7. Der gut leitende Schiri Kreissl ließ in diesem Fall Gnade vor Recht ergehen. Ein Platzverweis (mehrere Foulspiele + Meckerei) wäre "normal" gewesen.

Im Gefühl des sicheren Sieges, spielten die Glindower noch einige vielversprechende Angriffe. Keiner wurde allerdings zu einem weiteren Treffer genutzt. So blieb es beim keinerzeit gefährdeten Pflichtsieg & der Fortsetzung der beeindruckenden Heimserie der Eintracht!

Glückwunsch Männer!

Apropos Glückwunsch...Glückwunsch & ein dickes Dankeschön an "Doc Detti", der beiden Team´s mit Rat & Tat helfend zur Seite stand.

Für unser Team geht es mit einem erneuten Heimspiel weiter. Wir freuen uns erneut über eure Unterstützung!!!

 

Wann: Samstag, 13.04.2019, Anpfiff ist um 15:00 Uhr

 

Wo: Ludwig-Jahn-Sportplatz, Kunstrasenplatz, Dr.-Külz-Straße, 14542 Glindow

 

Sport frei!

Potsdamer Kickers 94 vs EINTRACHT GLINDOW 2:1 (2:0)

Landesklasse Staffel West 2018/2019

Mit dem erneut letzten Aufgebot ging es am Samstagnachmittag zum Tabellenzweiten nach Potsdam. Zudem noch die Pokalpartie vom Donnerstagabend in den Knochen.

Dies darf & soll aber keine Ausrede sein, für die schwache Vorstellung, welche die Glindower über eine Stunde ablieferten. Gut bedient waren die Gäste, dass es zur Halbzeit nur 2:0 für die Kickers stand. Weitere Hochkaräter, unter anderem ein Foulelfmeter, blieben ungen...utzt. Es hätte ein durchaus bitterer Nachmittag werden können.

Ohne Zugriff in den Zweikämpfen & ohne die nötige taktische Disziplin, wurden die Glindower von den spielstarken und flinken Potsdamern in der ersten Halbzeit vorgeführt. Nach drei Minuten die Führung der Kickers. Ein Ballverlust der Gäste, wurde direkt in die Spitze gespielt. Der Angreifer ließ Schauksdat, der Geske gut vertrat, keine Möglichkeit. Gute fünfzehn Minuten später schon der zweite Treffer für Potsdam. Simpler Doppelpass durchs Zentrum, Glindow erneut ohne Ordnung, 17. Minute 2:0 Kickers!

 

Nach knapp dreißig Minuten gab der häufig unsicher wirkende Schiedsrichter Foulstrafstoß. Bei dieser Entscheidung lag er allerdings absolut richtig. Der rechte Pfosten verhinderte den dritten Treffer und damit den endgültigen Glindower K.O.

Halbzeit.

In Durchgang zwei, die Gastgeber OHNE einen Torabschlussversuch! Es schien eine völlig andere Mannschaft in blau (Potsdam) auf dem Platz zu stehen. Daraus wiederum schöpften die Gäste Mut und versuchten ihrerseits nach vorn zu spielen. Fünf Eckbälle & ebenso viele Torabschlüsse erarbeiteten sich die Gäste. Leider konnte nur eine davon, Gottschalk in der 85. Minute, zu einem Treffer genutzt werden.

So blieb es am Ende bei einer vermeidbaren, aber durchaus verdienten Niederlage der Eintracht.

Weiter gehts am kommenden Samstag mit dem Auftakt einer Heimspielserie. Zuerst begrüßen wir den ESV Lok Seddin, danach stellen sich Wittenberge/Breese, der Teltower FV & die SG Bornim bei uns vor! Los gehts aber gegen die Eisenbahner aus Seddin.

Auch in diesem Spiel, steht unserem Team nur ein MINI-Kader zur Verfügung! Kommt daher alle & unterstützt unsere Jungs lautstark im Kampf um die Festigung dieses hervorragendes (momentanen) Tabellenplatzes!

 

Wann: Samstag, 06.04.2019, Anpfiff ist um 15:00 Uhr

 

Wo: Kunstrasenplatz, Sportplatz Glindow, Dr.-Külz-Straße, 14542 Glindow

 

Sport frei!

Im Viertelfinale ausgeschieden!

Es hat am Ende des Viertelfinalspiels für unser Team leider nicht ganz gereicht! Nach der Lotterie des Elfmeterschießens, sind wir am starken Sportverein Dallgow 47 e. V. gescheitert!

Nach 120 Minuten musste die Entscheidung vom Punkt fallen...mit dem besseren Ende für die Gastgeber.

Das ganze „Drama“, hier in voller Länge. Glückwunsch nach Dallgow & Danke an Herrn Jäger für den Mitschnitt!

...

Sport frei!

 

EINTRACHT GLINDOW vs SV Eintracht Alt-Ruppin 1:0 (1:0)

Landesklasse Staffel West 2018/2019

Bevor der Anpfiff ertönte, gab es eine Schweigeminute für den plötzlich verstorbenen Papa unseres Spielers Christian Zander. Lieber Christian, wir wünschen dir und deiner Mama viel Kraft in dieser schweren Zeit! Wenn ihr was braucht, WIR sind für euch da!

Das Aufsteigerduell Teil zwei der Eintracht-Teams war nicht mit dem Hinspiel in Alt-Ruppin (Ergebnis 1:1 Anm. d. Red.) zu vergleichen. Damals hatten beide Mannschaften jeweils eine gute Halbzeit.

Zu dominant agierten die Gäste am gestrigen Samstagnachmittag bei bestem Fussballwetter auf der Sportanlage in Glindow. Offensiv eingestellt und mit vielen guten Kickern bestückt, zeigten sie den Gastgebern, mehr als denen lieb war, die Grenzen auf.

Erneut mit viel Glück im Bunde, überstanden die Glindower die ersten, stürmischen zwanzig Minuten unbeschadet. In diesen verzeichneten die Gäste bereits zwei sehr gute Einschussmöglichkeiten.

Danach gestalteten die Einheimischen die Partie offener. Gottschalk hatte einen ersten verheißungsvollen Abschluss zu verzeichnen. Knapp fünfzehn Minuten später, sorgte eben dieser Gottschalk mit einem energischen Nachsetzen für einen Strafstoßpfiff, der Unparteiischen, die über die gesamte Spielzeit „merkwürdige“ Entscheidungen auf beiden Seiten traf.

Den Gastgebern war es egal. Große, zum Teil verständliche Aufregung im Lager der Gäste.

Gewohnt cool, verwandelte Kasper den Strafstoß zur Führung für Glindow. 1:0, 36. Minute!

Bis zum Ende der ersten Halbzeit passierte dann nichts wirklich aufregendes mehr.

 

Der zweite Durchgang brachte zehn ausgeglichene Minuten. Danach übernahmen die Gäste erneut eindeutig die Initiative im Spiel. Glindow war nur noch in der Lage zu reagieren.

Alt-Ruppin erspielte sich ab Minute sechzig (Jüngling klärte auf der Linie!) bis zur achtzigsten Minute, vier, fünf teils sehr gute Torchancen. Die beste verwandelte Platte in der 74. Minute zum vermeintlichen Ausgleich. Allerdings hatte das Schiedsrichtergespann eine Abseitsstellung des Torschützen gesehen...

So blieb es vorerst beim knappsten aller Ergebnisse. Da sich die Gäste, zum Glück für die Glindower, nun mehr mit der Schiedsrichterin als mit dem Spiel beschäftigen, gelang ihnen nun kaum noch etwas.

Unser Team erspielte sich allein in den letzten zehn Minuten noch VIER glasklare Möglichkeiten auf 2:0 zu stellen...

Stodolny (Kopfball & Lupfer), Huth und Kovacs jeweils im 1 vs 1 gegen den Keeper der Gäste...KEINE davon konnte genutzt werden.

So ging das große Zittern bis zum Ende der Nachspielzeit weiter. Dann der erlösende Pfiff und die drei Punkte blieben in Glindow!

Weiter gehts mit den Punktspielen am nächsten Samstag zum Tabellenzweiten! Im Luftschiffhafen Potsdam wartet das Team der Potsdamer Kickers.

 

VORHER ALLERDINGS, am Donnerstag, gastiert unser TEAM zum Kreispokalviertelfinale in Dallgow.

 

Wann: Donnerstag, 28.03.2019, Anpfiff ist um 19:30 Uhr

 

Wo: Sportpark Dallgow-Döberitz, Kunstrasenplatz, 14624 Dallgow-Döberitz, Hamburger Chaussee

 

WIR benötigen JEDE Unterstützung der Fans, um das große Ziel -> HALBFINALE zu erreichen. Es wäre übrigens die vierte Halbfinalteilnahme hintereinander für unsere Mannschaft...deshalb, treibt sie lautstark zum Erfolg!

 

Danke & Sport frei!

Lindower SV Grün Weiss e.V. vs EINTRACHT GLINDOW 0-2 (0-0)

Landesklasse Staffel West 2018/2019

Das nicht immer die bessere Fußballmannschaft gewinnt, wurde gestern Nachmittag bei ekelhaften Bedingungen (Dauerregen, 4 Grad Außentemperatur & ein matschiger Rasenplatz) einmal mehr nachgewiesen.

Die Gäste mit dem ALLERletzten Aufgebot (elf einsatzfähige Spieler) angereist, waren den akut abstiegsbedrohten Gastgebern in Durchgang eins gnadenlos unterlegen. Mit ihren Winterneuzugängen (sechs polnische Viertligakicker) brannten sie ein Offensivfeuerwerk ab und erspielten sich sieben, teils hundertprozentige Torchancen.

Das die Glindower trotzdem mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen gingen, lag an der miserablen Chancenauswertung der Gastgeber, der aufopferungsvollen Verteidigungsarbeit der Gäste & einmal mehr am überragenden Geske im Tor der Glindower!

Ein 3-0 oder 4-0 wäre durchaus im Bereich des Möglichen gewesen...aber wer nicht macht...bekommt!

Halbzeit.

Nachdem es in Halbzeit eins, keine nennenswerte Offensivaktion für die Gäste zu verzeichnen gab, begann die Eintracht den zweiten Durchgang etwas mutiger.

So in der 50. Minute. Der nimmermüde Gottschalk schnappte sich Höhe der Mittellinie das Spielgerät und marschierte zielstrebig Richtung Tor. Gut zwanzig Meter vor dem Ziel, wurde er durch ein Foulspiel gestoppt. Den anschließenden Bodenstab-Freistoß konnte der nicht ganz austrainierte Keeper der Gastgeber nur abklatschen. Stodolny reagierte am schnellsten und bugsierte die Kugel über die Linie.

0:1 für Glindow (50. Minute) Das Spielgeschehen somit auf den Kopf gestellt!

Die Grün-Weißen aus Lindow antworten mit wütenden Angriffen, gepaart mit viel Theatralik in den Zweikämpfen und einer nicht enden wollenden Quasselei!

Das gute Schiedsrichter-Trio freilich, blieb davon unbeeindruckt und traf zu jeder Zeit die richtigen Entscheidungen!

 

Der zweite Treffer der Glindower, der gleichzeitig dieses Spiel entschied, entstand recht kurios. Die Gastgeber bekamen ca. vierzig Meter vor dem eigenen Tor einen Freistoß zugesprochen. Der wurde kurz gespielt, Uneinigkeit im Lager der Gastgeber. Diesmal reagierte Gottschalk am schnellsten. Mit der Kugel am Fuß, stampfte er los und vollendete mit einem Flachschuss aus gut zwölf Metern zum 0-2 (75. Minute) für Glindow.

Dieser Treffer war zuviel für das bereits sehr dünne Nervenkostüm der einheimischen Kicker. Nachdem Kobold ein gelbwürdiges Foulspiel beging, welches der gute Schiedsrichter auch als solches erkannte & ahndete, brannten dem gefoulten Spieler alle Sicherungen durch...Konsequenz -> glatt ROT. Gut und richtig so!

Ein Sonderlob im Team der Gäste verdienten sich neben Gottschalk & Geske, beide Außenverteidiger, die im Regelfall in der zweiten Glindower Vertretung Sport treiben.

Erik Brand & Max Handtke!

@Bomber, Max H. -> DANKESCHÖN für die Unterstützung und dieses tolle Spiel. Und natürlich BEIDEN gute Besserung!

Zur Erläuterung: Erik hat ein Schädel-Hirn-Trauma & Max einen Mittelhandbruch aus Lindow „mitgenommen“ ??

Weiter gehts für unsere Mannschaft am nächsten Samstag im Aufsteigerduell gegen Alt-Ruppin.

 

Wann: Samstag, den 23.03.2019, Anpfiff ist um 15:00 Uhr

 

Wo: Ludwig-Jahn-Sportplatz, Dr.-Külz-Straße, 14542 Glindow

 

Wir freuen uns sehr, viele Unterstützer, Freunde & Fans auf dem Sportplatz begrüßen zu dürfen!

 

Sport frei!

EINTRACHT GLINDOW vs Sg Grün-Weiß Golm 5:4 (1:2)

Landesklasse Staffel West 2018/2019

Bei einem solchen Endergebnis könnte man doch tatsächlich auf den Gedanken kommen, ein tolles Fußballspiel gesehen zu haben. Soooo kann man sich täuschen!

Die Partie begann für die Gastgeber denkbar schlecht. Zu der nicht vorhandenen Körpersprache & Körperspannung, kam der verletzungsbedingte Ausfall (15. Minute) von Simon (gute Besserung!). Seinen Platz nahm Hermsdorf ein, der (in Halbzeit zwei) seine Sache prima machte. Aber der Reihe nach.
Nackenschlag Nummer zwei, nach gespielten gut zwanzig Minuten. Jüngling köpfte einen der vielen Freistöße für die Gäste in den eigenen Kasten. 0:1. Völlig verdient, zu diesem Zeitpunkt.
Ein kurzes Aufbäumen der Heimelf genügte, um nur wenige Minuten später den 1:1 Ausgleich (26. Minute) durch Kovacs nach Vorlage Hermsdorf zu erzielen.

Was danach folgte, war erneutes, kollektives Verweigern des Sporttreibens. Logische Konsequenz dafür, die erneute Gästeführung (1:2 in der 43. Minute).

Pause.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts, die Eintracht etwas bemühter. Brachte sich allerdings durch unzählige individuelle Fehler, immer wieder selbst in Bedrängnis. So in Minute 55. Lohse konnte den pfeilschnellen Mantei nur durch ein Foulspiel stoppen. Dafür gab es berchtigt Elfmeter für Golm...1:3!

Zu diesem Zeitpunkt gab sicher niemand der reichlich anwesenden Zuschauer noch einen Pfifferling auf die Heimelf.

Diese aber zeigte nun, warum die Heimbilanz der letzten Jahre so großartige Zahlen aufweist. Es wurde um JEDEN Ball gekämpft als gäbe es kein Morgen mehr! Auf diese Weise, ARBEITETE sich das Glindower Team zurück in die Partie.

 

Belohnt wurde sie mit Traumtoren durch den bis dahin kaum in Erscheinung getretenen Kovacs. Vorher allerdings erzielte Kasper (mit seinem zehnten Saisontor!) den 2:3 (61. Minute) Anschlusstreffer nach einem verunglückten Torschussversuch von Hermsdorf.

Die Kovacs-Festspiele begannen in der 71. Minute mit dem 3:3 Ausgleich. Erneut war es Hermsdorf der den Torschützen gut freispielte. Ein krachender Schuss in den linken Winkel und Glindow hatte auf Remis gestellt.

Gut zehn Minuten später die erstmalige Führung für die Eintracht. Nachdem Kasper auf engstem Raum VIER Gegenspieler narrte, vollendete Kovacs mit einem strammen Abschluss aus gut zwanzig Metern an den linken Innenpfosten! 4:3 für Glindow in der 82. Minute.

Den Hattrick perfekt machte der ungarische Stürmer in der 85. Minute. Einen direkten Freistoß, fast von der Eckfahne, zirkelte er an Freund & Feind vorbei, ins Gästetor.

5:3 für die Eintracht.

UNGLAUBLICH dieses Resultat nach einem solch schwachen Auftritt. Es ist eben ein Ergebnissport...

Ein weiterer individueller Fehler der Hausherren ließ den Vizemeister des Vorjahres noch auf 5:4 (87. Minute) verkürzen...

Dieses Spiel auf überschaubarem Niveau, gewannen die Gastgeber nur, weil ihnen eine gute halbe Stunde genügte, um wie eine Dampfwalze mit ungeheuerer Wucht, über biedere Gäste hinweg zu fahren. Mund abputzen & weiter gehts!

Die nächste schwere Auswärtspartie steht an. Unser Team muss zur Wundertüte nach Lindow. In der Winterpause haben sich die Grün-Weißen mit einigen Spielern aus der vierten polnischen Liga verstärkt...Also Achtung...Golm unterlag dort mit 0:2!

 

Wann: Samstag, den 16.03.2019, Anpfiff ist um 15:00 Uhr

 

Wo: Rasenplatz, Sportplatz Neue Straße, Neue Str., 16835 Lindow (Mark)

 

Wer Zeit & Lust hat, darf unsere Mannschaft SEHR GERN begleiten. Aufgrund von aktuell ELF Absagen, kann es durchaus sein, dass es "Aufregendes" zu sehen gibt ;o) Trainer & Co-Trainer werden sicher als Auswechselspieler fungieren müssen!

 

Sport frei!

SG Michendorf e.V. vs EINTRACHT GLINDOW 1:0 (0:0)

Landesklasse Staffel West 2018/2019

Leblos, blutarm, fade...so lässt sich der Gastauftritt der Glindower Eintracht am Freitagabend in Michendorf wohl am besten beschreiben.

Nach zuletzt recht ansprechenden Leistungen, gab es nun leider diesen herben Rückschlag. Eine Niederlage, die zwar vermeidbar, jedoch absolut gerechtfertigt war.

...

Zu wenig Invest kam von Seiten der Eintracht. Ganz anders die SGM Akteure. Mit dem ersten Pfiff des gut amtierenden Referees, waren diese hellwach, spritzig und kauften den Gästen mit knallharten (aber zumeist fairen!) Zweikämpfen den Schneid ab.

Glindow fand in der ersten Halbzeit quasi gar nicht statt. Mit viel Glück und Dank eines guten (Ersatz)Keepers Schauksdat, gingen die Gäste mit einem NUR 0-1 (7. Minute) in die Halbzeitpause.

Noch erwähnenswert -> die Glindower verzeichneten nicht EINE Offensivaktion in Durchgang eins. Dies allein spricht wohl Bände über die Leistung der Mannschaft.

Die zweite Halbzeit begann leider nicht viel besser.
Nach einem der vielen kommunikativen Missverständnisse innerhalb des Gästeteams, marschierte ein Spieler der Heimmannschaft, mutterseelenallein auf Schauksdat zu...der allerdings blieb cool & Sieger in diesem 1vs1!

Danach wurde es aus Sicht der Gäste etwas besser, aber es war noch weit weg von einer guten Leistung. Ein erster ernstzunehmender Torschuss in der 55. Minute weckte Hoffnung.

Die Gastgeber taten im zweiten Abschnitt nur noch das Nötigste. Aber auch hier war deutlich zu erkennen, dass sie verwundbar gewesen wären. Wenn es Glindow gelang auf dem riesigen Geläuf etwas Druck auszuüben, kam der Gastgeber häufig in Schwierigkeiten. Kapital konnten die Gäste daraus freilich nicht schlagen.

Die beste Ausgleichchance bot sich dem eingewechselten Lukas in der 88. Minute. Sein Heber über den schon geschlagenen SGM-Keeper, wurde jedoch von der Linie geköpft.

 

So ging es mit leeren Händen und hängenden Köpfen heimwärts.

Am nächsten Wochenende steht dann wieder ein Heimspiel an. Der Vizemeister der letzten Saison, die SG Grün-Weiß Golm, kommt nach Glindow.

 

Wann: 09.03.2019, Anpfiff ist um 15:00 Uhr

 

Wo: Ludwig-Jahn-Sportplatz, Dr.- Külz-Straße, 14542 Glindow

 

Wir freuen uns auf euch!

Sport frei!

EINTRACHT GLINDOW vs SV Rot-Weiß Gülitz 3:1 (1:1)

Landesklasse Staffel West 2018/2019

Einen weiteren Heimsieg konnten die Fußballer von Eintracht Glindow im Punktspiel der Landesklasse West, am gestrigen Samstagnachmittag verbuchen. Doch bevor die drei Punkte in Sack & Tüten waren, gab es ein schweres Stück Arbeit zu verrichten.

Die Gäste waren mit all ihren Legionären (O. Hähnke, M. Raychouni, G. Meyer, L. Tseke, M. Ajdarpasi, S. Alimanovic, M. Pogosjan, H. Omerovic & F. Banecki) in Glindow erschienen. Soll heißen, dass sich gestern wirkliche Fußball-Kompetenz auf dem Kunstrasen in Glindow tummelte. Ein paar Zahlen dazu gefällig?

2 x Champions-Leauge/ UEFA Cup, 1x DFB-Pokal, 11x deutsche Bundesliga 1 & 2, 54 x 1. Liga Bosnien-Herzogowina, 50 x deutsche A-Junioren Bundesliga und 401x Einsätze in Regional-, Oberliga- und Verbandligen in Deutschland.

Und trotz allem, blieb UNSER TEAM am Ende siegreich, eben weil es ein ECHTES Team ist & gestern erneut war!

Nach einem gegenseitigen Abtasten, hatten die Gastgeber nach gepielten fünfzehn Minuten einen ersten guten Angriff zu verzeichnen. Die Gäste darauf bedacht, ersteinmal hinten sicher zu stehen, um dann über viele lange Bälle, die Einheimischen vor Probleme zu stellen.
Die routinierten Gäste legten eine doch recht rustikale Gangart an den Tag, was die vier gelben Karten in Durchgang eins belegen. Was die Prignitzer an diesem Tag allerdings hervorragend machten, war die Ausführung ihrer Freistöße. Jeder einzelne war brandgefährlich. Hier hatten die Gastgeber ihre liebe Mühe & Not.

Nach feinem Zuspiel von Franke, versenkte Kasper in der 35. Minute die Kugel mit einem trockenen Flachschuß aus gut zwanzig Metern im Gästetor. 1:0 Führung für Glindow!

 

Dies beindruckte Gülitz jedoch nur bedingt. Keinerlei Hektik oder gar Aufregung war zu beobachten. Viel mehr nutzten die abgebrühten Gäste eine Schlafeinlage der Eintracht, quasi mit dem Pausenpfiff. Ein schnell augeführter Freistoß (vom eigenen Strafraum 40 Meter diagonal geschlagen!), landete auf dem linken Flügel, Eingabe in den Strafraum, Abschluß -> 1:1. Und das mit einem Überzahlverhältnis von 6:2 Spielern PRO Glindow...So ging es mit einem Unentschieden in die Kabinen.

Halbzeit zwei begann mit einer weitern Kostprobe des fußballerischen Könnens der Ex-Profis. Banecki schnappte sich die Kugel & marschierte, recht schwerfällig wirkend, dennoch an fünf Glindowern vorbei. Beim Abschluß vor Keeper Geske, verließen ihn jedoch die Kräfte und so wurde es "nur" ein versuchter Lupfer, der nicht seinen Weg fand. Glück für Glindow (48. Minute!). Im Laufe der zweiten Hälfte war die Nummer zehn der Rot-Weißen, Sabit Alimanovic, auffälligster Akteur der Gäste. Ein überragender linker Fuß, geparrt mit einer enormen Technik, Schnelligkeit & Robustheit. Von der Eintracht Defensive kaum zu stellen...man fragt sich, weshalb so ein guter Kicker in Gülitz spielt...*zwinker* Egal!

Auch am Glindower Seite gab es gestern einen Kicker, der aus einem guten Team herrausragte. Geburtstagkind Dennis Jüngling. In fantastischer Manier beherrschte er die linke Abwehrseite & schaltete sich noch in viele der Glindower Angriffe ein. Zudem belohnte/beschenkte er sich in Minute 59. selbst. Er schloß einen Konter, dass Zuspiel kam von Kovacs, mit einem Traumtor (18 Meter Schuß mit dem rechten Innenrist, hoch in den rechten Dreiangel!) zur erneuten Glindower Führung ab!

Keine zehn Minuten später dann die Entscheidung. Ein erneuter schneller Gegenstoß, dem die betagte & mit ausbaufähiger Fitness ausgestattete Innenverteidigung aus Gülitz nicht folgen konnte, wurde von Kasper auf Vorlage von Hermsdorf "veredelt". 3:1 für Eintracht Glindow in der 65. Minute.

 

In der verbleibenden Spielzeit, hatte die Eintracht noch zwei wirklich brenzlige Situationen zu überstehen. Beide (70. Minute & in der Nachspielzeit!) wurden vom erneut starkem Keeper Geske entschärft. So blieb es beim hart erkämpften Sieg für die Eintracht, gegen eine Mannschaft aus Gülitz, die noch einigen anderen Team Schwierigkeiten machen kann...

Weiter geht es für unser TEAM bereits am kommenden FREITAG!

 

Wann: Freitag, 01.03.2019, Anpfiff 20:00 Uhr

 

Wo: Kunstrasenplatz, Sportplatz Hellerfichten, Hauptplatz KR, Teltower Str., 14552 Michendorf

 

Wir freuen uns, wenn möglichst viele treue Fans & Anhänger den kurzen Weg nach Michendorf finden. Die Mannschaft benötigt bei diesem SCHWEREN Auswärtspiel JEDE Unterstützung!


DANKE & Sport frei!