WERDE JETZT TEIL UNSERES STARKEN TEAMS

Auch in unseren Männermannschaften suchen wir jederzeit Verstärkung.

FSV Eintracht Glindow / 1. Männer

Vordere Reihe von links nach rechts:

Alex Lukas, Bryan Schauksdat, Niklas Karalus, Till Heinrich, Patrick Plöhn, Sebastian Diehl, Daniel Koschinsky,

Lars Simon, Erik Brandt, Aaron Haupt

 

Hintere Reihe von links nach rechts:

Bernd Hix (Team-Manager), Chris Lachmann (Mannschaftsbetreuer), Dennis Jüngling, Kim Holland, Bate Bofana, John Hermsdorf, Christian Zander, Marcel Huth, Nico Seide, Laszlo Kovacs, Malte Kempf, Peter Franke, Edgar Hecht (Trainer), Christian Jäger (Co-Trainer)

 

 

 

 

Es fehlen:

Bianka Schauksdat (Zeugwartin), Louis Geske, Erik Gottschalk, Paul Stodolny, Maximilian Bodenstab, Benjamin Kasper, Till Kobold & Gregor Lohse

Trainer & Co-Trainer

Trainer:
Edgar Hecht

 

Co-Trainer:

Christian Jäger

 

Trainingszeiten

Dienstag:

19:00 Uhr bis 20:30 Uhr


Donnerstag:    

19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Kontaktmöglichkeiten

Fon: 
0172-3091220

 

E-Mail: 
erste@fsv-eintracht-glindow.de

19.06.16

Ein herzlichen Dankeschön geht an die immer wieder fleißigen Fotografen Herrn Feller, Herrn Witte und Herrn Huth. Schön das wir die Bilder nutzen dürfen! Falls wir jemanden vergessen haben zu erwähnen, BITTE unbedingt melden!

WIR suchen...

Unsere Eintracht, der AUFSTEIGER aus Glindow, sucht Verstärkung!

 

Primäres Ziel ist die erste Männermannschaft die in der Landesklasse - Saison 2018/2019 spielt!

 

Gern aber auch für unsere zweite Mannschaft!

 

Spieler, die sich weiter entwickeln wollen und Spieler mit Erfahrung sind herzlich willkommen. Für alle Mannschaftsteile, einschließlich Torwächter, suchen wir Verstärkung, um uns weiter zu verbessern.

 

Wir haben dein Interesse geweckt?

 

Dann melde dich bitte bei uns.

 

Edgar Hecht -> 0172-3091220

Edgar.Hecht@googlemail.com

 

Wir freuen uns auf dich!

 

Sport frei!

 

ps: WIR wollen keine „Söldner“ & Fußball-Nomaden!!!

EINTRACHT GLINDOW vs VfL Nauen 2:0 (0:0)

Landesklasse West 2018/2019

Die Eintracht beendet die erste Halbserie in der Landesklasse mit einem Sieg gegen den Favoriten aus Nauen.

Und dies, absolut verdient!

Lediglich in den ersten zwanzig Minuten der Partie, zeigten die Gäste, dass sie zu Recht dort oben (Platz 3) in der Tabelle stehen. Dominant, aggresiv, feines Passspiel. Schöner Fussball eben.

Die Gastgeber in diesem Zeitraum, leider etwas zu passiv.

 

Eine erste gute Chance, hatten die Funke-Städter bereits nach fünf Minuten. Nach zwanzig gespielten Minuten dann, ein "Schul-Buch-Konter" nach einem Ballverlust der Eintracht. Beide Male jedoch, blieben die Gastgeber ohne Gegentreffer. Mit Glück & Wächter Geske.

Danach legten die Einheimischen den durchaus vorhandenen Respekt ab & übernahmen zunehmend die Spielkontrolle. So war es in Durchgang eins, ein Spiel auf Augenhöhe, welches durch seine Intensität, auch das Prädikat Spitzenspiel verdiente.

Sekunden vor dem Halbzeitpfiff, der vorzüglich leitenden Schiedsrichterin, hatten die Gäste dann (erneut nach eklatantem Ballverlust der Glindower) die Riesenchance zum Führungstreffer. Der Kopfballversuch ging jedoch über die Querlatte.

 

So erarbeitete sich eine starke Glindower Mannschaft, dieses 0-0 zur Halbzeit gegen den Favoriten!


Die zweite Hälfte ging dann klar an die Gastgeber. Von Minute zu Minute wurde die Eintracht stärker, dominierte nun ihrerseits die Nauener. Torabschlußmöglichkeiten, gab es fast ausnahmslos für Glindow. Dabei war schon verwunderlich, dass die Gäste das Niveau der ersten Spielhälfte nicht halten konnten.

Folgerichtig auch die verdiente Führung für Glindow. Wieder einmal, war es Kapitän Lohse, der eine tolle Ecke von Simon veredelte. 1:0 in der 68. Minute!

Augenblicke später, klingelte es fast erneut im Kasten der Gäste. Huth scheiterte jedoch am stark reagierenden VfL-Keeper. Nur wenige Minuten später, erneut eine große Chance für die Glindow, die Führung auszubauen. Erneuter Sieger im eins gegen eins, der Gäste-Keeper.

Die endgültige Entscheidung dann knapp zehn Minuten vor Ende der Partie. Nachdem es im Verlauf der zweiten Halbzeit schon einen "kann-man-geben" Elfmeter für die Gastgeber NICHT gab, pfiff Schiedsrichterin Kollmann, nach Foul an Simon, Elfmeter.


Kasper, gewohnt sicher, 2:0 für Eintracht Glindow in der 81. Minute!

 

Danach passierte nicht mehr viel. Dieser überraschende Sieg ist einer hervorragenden Mannschaftsleistung zu verdanken. Wobei Seidel, Plöhn & Zander aus dieser tollen Mannschaft noch herausragten.

Somit schließt unser Team die erste Halbserie auf einem guten fünften Tabellenplatz ab!

Glückwunsch & Respekt Männer! Als Aufsteiger eine prima Bilanz!

Weiter mit Freiluftfussball, gehts erst in 2019. Planmäßig muss unser Team, dann am 09.02.2019 zum Kreispokalmatch nach Nauen. Wir halten euch hier & auf unserer Website zu diesem & diversen anderen Terminen (z.Bsp. Hallenturniere) auf dem Laufenden.

Der FSV Eintracht Glindow wünscht allen seinen Mitgliedern, Freunden, Fans & natürlich allen Sponsoren ein besinnliches Weihnachtsfest!
 

EINTRACHT GLINDOW vs TSV Treuenbrietzen 3:0 (0:0)

Landesklasse West 2018/2019

Am heutigen Sonntag absolvierte der FSV sein 14. Spiel in der neuen Spielklasse.

 

Zu Gast war heute der TSV Treuenbrietzen.

 

Die Gäste aus der Sabinchenstadt präsentierten sich im ersten Durchgang keineswegs ihrem Tabellenstand (Tabellenvorletzter!) entsprechend.


Ganz im Gegenteil! Als der gut leitende Unparteiische zur Halbzeit pfiff, waren ALLE im Glindower Lager über das torlose Unentschieden glücklich!

 

Es war in der Tat eine grauenhafte erste Halbzeit aus Gastgebersicht!

Die Mannschaft konnte nichts von dem umsetzen, was der Matchplan vorgesehen hatte. Viele Unsicherheiten, Ballverluste, Fehlabspiele & ganz wenig Lauf- und Zweikampfbereitschaft, spielten den tapfer dagegen haltenden Gästen in die Karten.

Und mit einem wirklichen "Abschlußspieler" in ihren Reihen, hätten sie (die Gäste) zur Hälfte der Partie, durchaus mit 1-2 Toren führen können!

HZ -> 0:0 mit deutlichen Chancenvorteilen für die Gäste & einem herzlichen Dank an den Glindower Keeper Geske, der seine Farben im Spiel hielt!


Die Eintracht mit zwei Wechseln zur & kurz nach der Halbzeit. Hermsdorf & Kovacs belebten das Offensivspiel der Gastgeber deutlich.

Nicht überraschend, dass Hermsdorf auch der Schütze des ersten Treffers der Partie war! Schön von Kasper, dem besten Glindower Feldspieler an diesem Tag, schön in Szene gesetzt, netzte er aus spitzem Winkel ein!

1:0 Glindow in der 55. Minute!

 

Mit diesem Tor begann die beste Phase des Spiels für die Einheimischen. Leider dauerte diese nur knapp zwanzig Minuten. Reichte aber dennoch, um die drei avisierten Punkte in Glindow zu behalten.

Denn nur fünf Minuten nach dem Führungstreffer, legten die Glindower nach. Kurz & schnell ausgeführte Ecke, präzise Flanke von Simon, wuchtiger Kopfball Kasper -> 2:0 in der 60. Minute!

Die Vorentscheidung. Die Gäste waren im zweiten Abschnitt, offensiv, kaum noch existent.

Glindow, nun mit ansprechendem Offensivfussball und jeder Menge Möglichkeiten, das Ergebnis weitaus höher gestalten zu können. Leider gelang dies erst in der letzten Minute des Spiels mit dem Treffer zum 3:0 durch Holland auf Zuspiel von Kasper.

 

Mehr als dieses Resultat, wäre auch des Guten zu viel gewesen...


Die Glindower Eintracht kommt also mit Glück & einem blauen Auge davon.

Gewinnt & springt in der Tabelle wieder auf einen tollen sechsten Platz!

Mit nunmehr 22 Punkten ist der Aufsteiger voll im Soll & kann dem Duell mit dem Tabellendritten aus Nauen am 15.12. gelassen entgegen sehen.

Das letzte Spiel vor Beginn der Winterpause ist wiederum ein Heimspiel. Gegener dann, der VfL Nauen.

Wann: Samstag, 15.12.2018, Anpfiff ist um 13:00 Uhr


Wo: Kunstrasenplatz, Sportplatz Glindow, Dr.-Külz-Straße, 14542 Werder (Havel)


Wir freuen uns, wenn ihr uns auch dann wieder lautstark unterstützt!


Danke & Sport frei!

EINTRACHT GLINDOW vs SV Union Neuruppin Fußball 1:1 (0:1)

Landesklasse West 2018/2019

Nach der knappen & unglücklichen Niederlage in der Vorwoche, beim Tabellenführer in Trebbin, wollte die Eintracht endlich wieder dreifach punkten.

 

Die erste Halbzeit war reich an Chancen & ein Fehlpassfestival vom Feinsten. Wohl gemerkt auf beiden Seiten. Wobei die Gäste in der Vorwärtsbewegeung, etwas strukturierter wirkten. Die Einheimischen dafür aber mit viel Herz & Leidenschaft.

 

Leider fehlte in der ein oder anderen Situation dann die Übersicht & die nötige Präzision.

 

Nach gespielten zwanzig Minuten hätte es gut und gern 2:2 heißen können. Allein beide Torwächter waren stets auf der Höhe oder mit dem Glück im Bunde (Union TW beim Abschluß von Plöhn in der 17. Minute).

 

Nach 25. Minuten landete ein Schuss von Plöhn, im Anschluss an eine der zahlreichen Glindower Ecken, am Querbalken des Gästetores. Der anschließende Konter brachte die Führung für Neuruppin. Abermals war es ein eklatanter, individueller Fehler, der zum Ballverlust und in der Folge zu diesem Gegentreffer führte. 0:1 in der 26. Minute!

 

Glindow versuchte sofort zu antworten & lief promt in den nächsten Konter. Zehn Minuten nach der Führung, fast der zweite Treffer für die Gäste. Zum Glück für die Eintracht, ging der gut geschossene Ball knapp neben das Gehäuse.

 

Kurz vor dem Pausenpfiff, dann noch eine sehr gute Gelegenheit für die Gastgeber. Der Ausgleich fiel leider (noch) nicht.

 

Halbzeit.

 

Ein komplett anderes Gesicht hatte die zweite Halbzeit. Jetzt nur noch die Gastgeber am Drücker. Sofort hellwach, giftig, bissig in den Zweikämpfen & bei der Balleroberung. Eine klasse Vorstellung.

 

Die Gäste über die gesamten zweiten 45 Minuten nicht mehr zu sehen.

 

So belohnten sich die Gastgeber bereits kurz nach Wiederbeginn mit dem Ausgleich (unter gütiger Mithilfe des Union-Keepers). 1:1 in der 47. Minute durch Plöhn.
Weitere gute und auch sehr gute Chancen zur nun auch verdienten Führung, ließen die Glindower Kicker leider ungenutzt.

Trotz dieser Punkteteilung und einer Serie von nun fünf sieglosen Spielen, war auch diesmal eine Leistungssteigerung zu erkennen! Weiter so Jungs!

 

Am nächsten Wochenende schon, wartet ein weiteres Heimspiel. Zu Gast in Glindow dann, der kampfstarke TSV Treuenbrietzen.

 

Wann: Sonntag, 09.12.2018, Anpfiff ist um 13:00 Uhr

 

Wo: Kunstrasenplatz, Sportplatz Glindow, Dr.-Külz-Straße, 14542 Werder (Havel)

 

Wir freuen uns, euch wieder zahlreich begrüßen zu dürfen!

 

Sport frei!

VfB Trebbin vs EINTRACHT GLINDOW 1:0 (0:0)

Landesklasse West 2018/2019

Nach der ernüchternden & deutlichen Schlappe der Vorwoche (1:4 Niederlage in Teltow, Anm. d. Red.), wollten & mussten sich die Glindower Mannen beim Tabellenführer in Trebbin beweisen.

Sie lieferten dem souveränen Spitzenreiter einen tollen Fight, scheiterten aber erneut, an den eigenen Unzulänglichkeiten in Abwehr & Angriff. Nach nicht einmal einer Minute, hätten die Gäste schon zurück liegen müssen. Geske jedoch verhinderte die erste Offensivaktion der Trebbiner mit toller Parade.

 

Der gastgebende VfB war wesentlicher besser in die Partie gestartet & niemand im Glindower Lager, hätte sich nach ca. 15 Minuten über einen Rückstand beschweren dürfen.


Danach allerdings, nahmen die Gäste besser am Spiel teil, ließen Ball & Gegner laufen und hatten so größtenteils die Spielkontrolle. Das dies den Gastgebern gar nicht schmeckte, machten sie mit viel Theatralik & Gelaber, häufig unterhalb der Gürtellinie (in alle Richtungen -> Gegenspieler, Schiedrichter, Zuschauer!) deutlich.

Nach dem der Spielfaden der Gastgeber abhanden gekommen war, rissen dann, nach einer guten halben Stunde Spielzeit, auch die "Nervenstränge" beim Trebbiner Mlodzian. Ergebnis -> Rote Karte & Platzverweis.

Glindow nun auch spielerisch deutlich überlegen, dominierte die Partie, erarbeitete sich auch zwei/drei brauchbare Tormöglichkeiten, ließ diese aber gänzlich ungenutzt. So ging es torlos in die Pause.


Halbzeit.

Die Gäste wollten auch im zweiten Durchgang, selbst in Überzahl, aus einer sicheren Defensive heraus, den Punktgewinn sichern. Die derzeitige Misere der Glindower wird am besten in Zahlen deutlich. Mit einem Mann mehr auf dem Platz, schafften sie es selten, gefährlich vor das Trebbiner Tor zu gelangen. Trebbin "arbeitete" sich in Spiel zurück & profitierte immer wieder von Glindower Unsicherheiten oder eingachen Stockfehlern. Ein Chancenverhälnis von 5:1 im zweiten Abschnitt pro Trebbin, spricht Bände.

Es wäre sicher auch ein Punktgewinn im Bereich des Möglichen gewesen, aber ein haarsträubender Fehlpass kurz vor dem eigenen Strafraum in der 72. Minute, machte alle Hoffnungen der Gäste zunichte! Trebbin schaltete um, schloss trocken ab & führte 1:0.


Die Eintracht mühte sich in der Folge sehr um den Ausgleich. Die beste Chance hatte der eingewechselte Brandt auf dem Fuß. Nach tollem Angriff, verfehlte sein Abschlußversuch aus gut acht Metern das Tor nur um wenige Zentimeter.

Zu dieser überflüssigen Niederlage, kam dann ein weiterer Wehrmutstropfen hinzu. Fünf Minuten vor Ultimo, ließ sich der bis dahin gut spielende Bodenstab (an der EIGENEN Eckfahne), ebenfalls zu einem Schubsen des Gegenspielers hinreißen...Logische Konsequenz, die rote Karte. Ein Bärendienst, in Anbetracht der momentanen personellen Situation...


Nun geht der Ergebnisstechnische, triste November für die Eintracht zu Ende. Am 01. Dezember gibt es für die Glindower Kicker die nächste Möglichkeit Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Zu Gast wird dan der punktgleiche Tabellennachbar, der SV Union Neuruppin sein.


Wann: Samstag, 01.12.2018, Anpfiff ist um 13:00 Uhr

Wo: Kunstrasenplatz, Sportplatz Glindow, Dr.-Külz-Straße, 14542 Werder (Havel)


Toll, wenn ihr uns, wie in den vergangenen Heimspielen unterstützen kommt! Das TEAM freut sich sehr auf euch!


Danke & Sport frei!

Teltower FV 1913 e.V. vs EINTRACHT GLINDOW 4:1 (2:0)

Landesklasse Staffel West 2018/2019

Eine deftige Klatsche holte sich der Neuling aus Glindow am Samstagmittag beim routiniert & abgezockt spielenden TFV ab.

Vorab sei gesagt, dass die Teltower wahrlich kein überragendes Spiel boten. Allein die körperliche Präsenz & vor allem, der unbändige Willen, gaben aus diesem Tag den Ausschlag über Sieger & Verlierer.

Es war ein Spiel, das arm an Höhepunkten war.
In Halbzeit eins, gab es gefühlt, kaum Torchancen aus dem Spiel heraus. Die Gäste mit mehr Ballbesitz, einer guten Spielanlage, aber ohne Zug zum Tor. Die Gastgeber gut gestaffelt, immer eng & sehr unangenehm am Gegenspieler, ließen die Glindower, bis zu einem bestimmten Punkt (Zone des Spielfeldes), gewähren.

Danach war dann allerdings "Schluß mit lustig" und es gab ordentlich Saures für die Gästespieler. Die wiederum begingen den Fehler, den KAMPF nicht im erforderlichen Maß anzunehmen.

Nach einer halben Stunde Spielzeit, gab es einen Freistoß für die Gastgeber. Linksfuß, Kapitän & Anführer (auch verbal) Adam, legte sich die Kugel zurecht & versenkte sie gekonnt über die Glindower Mauer zur Führung für den TFV (29. Minute).

Jetzt war ordentlich Leben auf dem tristen Schulsportplatz in Teltow.

Glindow versuchte dagegenzuhalten, brauchte aber etliche Minuten sich zu sammeln. So waren es die Gastgeber, die nur wenige Minuten später fast ihren zweiten Treffer erzielt hätten. Glindow unsortiert & im Glück.

Dann, kurz vor dem Pausenpfiff, ein offensives Lebenszeichen der Gäste. Freistoß, zentrale Position, knapp zwanzig Meter Torentfernung. Den gut geschossenen Ball von Hermsdorf, parierte der solide Teltower Wächter prima. Chance vertan.
Nur wenige Sekunden später, klingelte es auf der anderen Seite. Stollay narrte gleich drei indisponierte Glindower Abwehrspieler & schloss trocken aus ca. acht Metern zum 2:0 (45. Minute) ab!

 

Halbzeit.

 

Zu Beginn des zweiten Abschnitts, waren die Gäste körperlich präsenter. Sie bemühten sich um den Anschluß, Torchancen jedoch nach wie vor Mangelware.
Die Gastgeber hingegen, verlegten sich nun komplett auf Konterfußball. Die erste Möglichkeit, zur endgültigen Entscheidung, nach gespielten sechzig Minuten. Stollay vergab...

Glindow weiterhin bemüht, aber ohne wirklichen Plan. Teltow zielstrebig und abgezockt.
Gut zehn Minuten vor Ende, ein weiterer unnötiger Ballverlust im Glindower Spielaufbau.
Der Teltower Dahlmann schnappte sich die Kugel, marschierte (quasi ungestört!) bis tief in die Glindower Hälfte. Zwei schnelle & direkte Pässe später, stand es 3:0 für Teltow (78. Minute).

Das Sahnehäubchen, natürlich nur aus Teltower Sicht, fünf Minuten vor dem Schlußpfiff. Adam narrte per Lupfer, seinen Gegenspieler auf der Strafraumlinie und netzte zum 4:0 (84. Minute).

Der eingewechselte Schauksdat sorgte praktisch mit dem Abpfiff für den Ehrentreffer der Gäste. Er nutze einen Lapsus des Teltower Hüters und staubte zum 4:1 (89. Minute) ab.

Für unser Eintracht-Team wird es nicht wirklich einfacher. In der nächsten Woche, wartet die Partie beim Tabellenführer aus Trebbin.

 

Wann: Samstag, den 24.11.2018, Anpfiff ist um 13:00 Uhr

 

Wo: Rasenplatz, Sportplatz Am Kulturhaus/Ebelstraße, Am Kulturhaus, 14959 Trebbin

 

Wer Lust & Zeit hat, möge uns BITTE begleiten. Das Team hat Unterstützung nötig!

 

DANKE & Sport frei!

EINTRACHT GLINDOW vs ESV Lokomotive Potsdam 2:2 (1:1)

Landesklasse Staffel West 2018/2019

2:2 verloren...hieß es am Samstagnachmittag, nach dem Landesklassenheimspiel gegen Lok Potsdam, im Glindower Lager!

Dies lag zum einen; an der unheimlich schlechten Chancenverwertung der Gastgeber & zum anderen, an der vielzahl von individuellen Fehlern, die sich die Gastgeber im gesamten Spiel leisteten.

So war es wenig verwunderlich, dass die spielerisch bieder daher kommenden Gäste aus der Landeshauptstadt, nach einem kapitalen Abstimmungsfehler in der Glindower Defensive, nach gut fünfundzwanzig Minuten in Führung gingen.

Es war ein Zeitpunkt, zu dem die Glindower schon souverän hätten führen MÜSSEN! Zwei 100prozentige & weitere drei gute Torschußmöglichkeiten, wurden auf Gastgeberseite sträflich liegen gelassen.

Anders Lok! Nach einer sehr guten Kopfballchance nach einer Ecke (18. Minute), und einer weiteren guten Möglichkeit, nutzen sie die Schlafeinlage der Glindower Defensive konsequent zum 0:1 (24. Minute)

Glindow schütteltelte sich, spielte gut & weiterhin gefällig nach vorn & belohnte sich nur fünf Minuten später mit dem Ausgleich. Erzielt durch Kasper (29. Minute) nach feinem Zuspiel von Kovacs! Kurz vorher jedoch, ließen die Gastgeber eine weitere RIESEN-Chance aus...

Mit dem für Lok, schmeichelhaften Unentschieden, ging es in die Pause.
Wobei auch erwähnt werden muss, dass die Gäste sich keineswegs versteckten. Robust & entschlossen in jeden Zweikampf gehend, viele lange, hohe Bälle in die Sturmmitte schlagend, suchten sie nach Tormöglichkeiten.

Durchgang zwei begann, wie der Erste zu Ende ging: Glindow hatte meist den Ball und die besseren Offensivaktionen, welche allerdings weiterhin oft leichtsinnig vergeben wurden.

 

Nach einer Stunde dann doch die Führung für die Gastgeber. Der eingewechselte "Mister 100% purer Willen" Gottschalk, brachte seine Farben in Front. Nach Zuspiel des agilen Hermsdorf, nahm er den Ball direkt mit links & vollendete aus der Drehung. 2:1 Glindow (61. Minute)

Nur einige Minuten später mussten die Gastgeber den Sack zumachen. Mit einer Doppelchance innerhalb weniger Sekunden, scheiterten sie aber am Lok-Wächter.
Die Gäste, stets bemüht, versuchten nun auch etwas mehr nach vorn (auf den Ausgleich) zu spielen.

Die sich bietenden Räume, nutzte die Eintracht zu gut vorgetragenen Kontern. Einziges Manko -> die miserable Chancenverwertung! ??☹️

So kam es dann in der Nachspielzeit, wie es kommen musste.
Lok bekam, nach einem völlig unnötigen Foulspiel, einen Freistoß auf Höhe der Mittellinie. Beim (natürlich!) lang und hoch in den Strafraum geschlagenen Ball, wurde Keeper Geske, durch einem im ABSEITS stehenden Lok-Akteur, klar die Sicht auf den Ball und die Spielsituation genommen.

So gelang es dem jungen Keeper zwar, den Ball zu parieren, den Nachschuss des "Abseits-Spielers", konnte er jedoch nicht mehr halten...

Fazit: zum offensiven "Chancen-Wucher", gesellte sich noch Schiri-Pech" in der Beurteilung dieser Spielsituation hinzu.

Somit musste sich unser Team mit einem durchaus vermeidbaren Remis begnügen.

Weiter gehts am nächsten Samstag mit dem Auswärtsspiel beim Teltower FV.

 

Wann: Samstag, den 17.11.2018, Anpfiff ist um 13:15 Uhr (BITTE beachtet diese UNGEWÖHNLICHE Zeit!)

 

Wo: Kunstrasenplatz, John-Schehr-Platz KR, John-Schehr-Str. 18, 14513 Teltow

 

Wir freuen uns sehr über jeden, der uns auf der kurzen Wegstrecke in die Rübchenstadt begleitet & vor Ort lautstark unterstützt! DANKE!

 

Sport frei!

Unsere Partner

 

Durch ihr Engagement können mehr als 240 Mitglieder ihrer Leidenschaft nachgehen.

"Danke dafür!"